FREIE WÄHLER stimmen für Bundestagswahl-Beteiligung

Mittwoch, den 20. Juni 2012 um 10:35 Uhr

| Drucken |

FREIE WÄHLER stimmen für Bundestagswahl-Beteiligung 

Wetterauer "Freie Wähler" bei der 1. Bundesversammlung in Geiselwind.

PhotoFancy_geiselwind_gif

Die Wetterauer "Delegation" mit dem Bundesvorsitzenden Hubert Aiwanger und dem Vorsitzenden der Freie Wähler Hessen, Walter Öhlenschläger.

FREIE WÄHLER stimmen für Bundestagswahl-Beteiligung 

Die FREIEN WÄHLER Deutschland bringen frischen Wind in die verstaubte Bundespolitik. Zur Bundestagswahl 2013 werden die FREIEN WÄHLER als neue bürgernahe und bürgerliche Kraft bei der Bundestagswahl antreten. Das haben die Teilnehmer der Bundesmitgliederversammlung im bayerischen Geiselwind (nahe Würzburg) am Wochenende mit großer Mehrheit beschlossen.

Geiselwind_001

Der Bundesvorsitzende der Freien Wähler, Hubert Aiwanger (41), warf zuvor in einer Grundsatzrede Bundeskanzlerin Merkel eine hemmungslose Verschuldungspolitik vor. Die Deutschen würden mehr und mehr belastet. Das Agieren der Bundesregierung bei den steigenden Spritpreisen sei an Dilletantismus nicht mehr zu überbieten. „Die Menschen ächzen unter Bürokratie, hohen Krankenversicherungskosten und steigender Lebensarbeitszeit und Frau Merkel pumpt Milliarden in obskure Rettungsschirme. Milliarden-Verluste müssen bereits abgeschrieben werden. Damit hätten wir fast alle maroden Schulen in Deutschland sanieren können“, so Aiwanger.

Die FREIEN WÄHLER verabschiedeten zugleich eine EURO-Resolution. Bundestag und Bundesrat werden aufgefordert, den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) und Fiskalpakt abzulehnen. Die FREIEN WÄHLER fordern auch hier die Grundsätze der sozialen Marktwirtschaft ein: Jeder ist für sein wirtschaftliches Handeln selbst verantwortlich. Der Steuer-zahler darf nicht weiter für die Spekulationsunfälle der Manager in Haftung genommen werden!

Geiselwind_002

Die FREIEN WÄHLER sind seit Jahrzehnten eine bewährte Kraft der Mitte, die bundesweit Verantwortung in Städten und Gemeinden übernimmt. Seit 2008 sind die FREIEN WÄHLER mit 10,2% der Stimmen im bayerischen Landtag vertreten und gestalten dort als drittstärkste Kraft hinter CSU und SPD unabhängige und sachbezogene Politik. Erfolgreich sind die FREIEN WÄHLER auch bei Kommunalwahlen in den Ländern. In Sachsen sind die Wählergemeinschaften mit 24,6% bereits zweitstärkste kommunalpolitische Kraft. In Hessen drittstärkste. 

2009 hatten die FREIEN WÄHLER bei der Europawahl aus dem Stand 1,7% der Stimmen geholt und werden 2014 im neuen Europaparlament vertreten sein. Auch, weil die 5%-Hürde nicht mehr gilt.