Rückblick LTW/BTW

PDF | Drucken |

FREIE WÄHLER  Wetterau mit ihrem Ergebnis nicht ganz unzufrieden.

Trotz der bescheidenen 1,8 % in der Wetterau, können wir soweit zufrieden sein, kommentierte    Kreisvorsitzender Ronald Berg das Ergebnis zur Landtagswahl.  An Stimmen konnten wir gegenüber 2009 uns in der Wetterau um 21 % steigern  auch wenn wir prozentual aufgrund der starken Wahlbeteiligung gleich geblieben sind. Im Vergleich zum Landesergebnis (1,2%) schneiden  wir sogar überdurchschnittlich gut ab und sind damit der drittstärkste Landkreis  in Hessen. Dies trifft auch für die Bundestagwahl zu.  Respektable Ergebnisse gab es auch für uns klar bei den Erststimmen.  Mit 3,7 % sind wir damit noch vor der FDP und den Piraten.   Wir wissen dass für uns der Doppelwahlkampf Bund und Land aufgrund der hohen Wahlbeteiligung und dem Merkelhipe  nicht gerade zu einem besseren Ergebnis beitragen konnte. Auch fehlen uns noch die finanziellen Mittel, um auf der großen Bühne „mitspielen“ zu können. Hierzu ist nun einmal eine große mediale Aufmerksamkeit notwendig, und nicht nur ein gutes Wahlprogramm, mussten wir an dem Beispiel der AfD feststellen.

Aufgrund unserer komplizierten Strukturen, wissen wir dass es noch ein harter Weg sein wird, bis wir uns auch in der Landespolitik etabliert haben. Wir sind aber zuversichtlich, es bis zur nächsten Wahl zu schaffen.  Auch unsere Bayerischen Kollegen haben hierzu  mehrere Anläufe gebraucht und haben sich nun mit zuletzt 9% in den Bayerischen Landtag etabliert, so Berg abschließend. 

Ronald Berg

Vorsitzender FREIE WÄHLER

Kreisvereinigung Wetterau

k_p

KITA-Frei-Bild

jfw_junge_freie_waehler_blau

Flyer-FW-UWG
Wetteraukreis
Seitenaufrufe : 464634