Berufsschule Nidda

PDF | Drucken |

Freie Wähler Wetterau stehen für Berufsschule Nidda

Anlässlich eines Besuchs der Berufsschule in Nidda betonten die Mitglieder der Kreistagsfraktion der Freien Wähler Wetterau, dass der Standort Nidda der Berufsschule Nidda-Büdingen unbedingt erhalten bleiben muss. Dafür gibt es einerseits strukturpolitische Gründe. Fraktionsvorsitzender Spamer erklärte, dass die Berufsschule Nidda-Büdingen für die Attraktivität des östlichen Wetteraukreises unverzichtbar ist. Das ausbildende Handwerk dieser Region ist auf eine ortsnahe Beschulung ihrer Auszubildenden angewiesen, um genügend Nachwuchs heranbilden zu können. Die Berufsschule Nidda-Büdingen stellt ein wesentliches Element der Attraktivität im östlichen Wetteraukreis dar und trägt dazu bei, Abwanderungstendenzen der jüngeren Bevölkerung in die Ballungsgebiete zu vermeiden. Die Firmen aus dem östlichen Wetteraukreis sind gerade in Ballungsgebieten sehr begehrt, da sie hervorragend ausgebildete Fachkräfte aus dem hiesigen Raum beschäftigen und eine hohe Qualität für Ihre Kunden bieten. Gerade die Berufsschule Nidda Büdingen leistet hierzu einen bedeutsamen Beitrag.

Die Berufsschule geht schon sehr frühzeitig in die Haupt- und Realschulen der Region, um ihre Angebote den potentiellen Besuchern schmackhaft zu machen. Die Schüler der Haupt- und Realschulen bzw. der Gesamtschulen werden bereits rechtzeitig eingeladen, um die Ausbildung der Gemeinde der Berufsschule kennen zu lernen und in den für sie passenden Beruf hinein zu schnuppern. Gerade die frühzeitige Verbindung zwischen Regelschule und Berufsschule führt dazu, dass die Schüler die für Sie passende Entscheidung besser treffen können. Durch die gute Zusammenarbeit mit den Unternehmen vor Ort gelingt es, ein hohes Qualifizierungsniveau der Berufsschüler zu erreichen. Die schulpolitische Sprecherin der Freien Wähler, Laura Macho, wörtlich: "ich habe das Gefühl, dass die Schülerinnen und Schüler sich hier wohl fühlen und eine qualifizierte Ausbildung erhalten. Dies spricht für den Standort in Nidda! Für uns Freien Wähler kommt die                                                                                                                               

Aufgabe der ländlichen Standorte überhaupt nicht in Betracht. "Der langjährige Schulleiter der Gesamtschule Gedern und Magistratsmitglied der Stadt Büdingen Wilfried Molz ergänzte: "In meiner über 25 jährigen Zeit als Schulleiter habe ich schon viele Schulkarrieren erlebt. Gerade in einem übersichtlichen Standort wie Nidda haben viele Schüler eine bessere Chance als in großen Mammutschulen des Ballungsbereiches. Hier gibt es ein vernünftiges Sortiment an Angeboten für die berufliche Bildung und ein gutes pädagogisches Konzept. Wir stehen dafür, dass die hiesige Schule in bewährter Manier ihre Arbeit gesichert fortsetzen kann."                     

Zum Abschluss des Besuches dankte Fraktionsvorsitzender Erich Spamer den Lehrkräften und der Leitung für ihre gute Arbeit und sprach die Hoffnung aus, dass die Berufsschule Nidda ihre Arbeit mit Erfolg gesichert weiterführen kann.

k_p

KITA-Frei-Bild

jfw_junge_freie_waehler_blau

Flyer-FW-UWG
Wetteraukreis

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00d190c/joomla/modules/mod_stats/helper.php on line 106
Seitenaufrufe : 726274